Désirée Nick im Interview mit Claudia Roosen

Schafeld & Lampe Fischrestaurant Bottrop
Website: Fischrestaurant „Fischhaus“ Bottrop
1. November 2016
Björn Freitag
Interview mit Björn Freitag
15. Januar 2017

Désirée Nick

Big Sister is watching you – Désirée Nick, die deliziös dissende Diseuse

Ihre satirischen Statements zeichnen das Sittengemälde einer narzisstisch infizierten Kultur, ihre spitze Zunge delektiert sich an den Befindlichkeiten der Beautiful People: Im Jahrmarkt der Eitelkeiten agiert Désirée Nick wie eine Nemesis der Allzufrohen, eine manische Zeitgeist-Seismographin, deren feine Sensoren den Riss unter glänzender Fassade aufspüren, lange noch bevor ihr Lack aufsplittern kann.

Wenn die öffentliche Meinung, gebildet durch journalistische Deutungen, Désirée Nick als frivol-blasierte Zotenreißerin verkennt, so nahmen Theater-regisseure wie Rosa von Praunheim ihr künstlerisches Schaffen ernster: Nicht nur ein platinblonder Underground-Kultstar sei sie, sondern auch eine Marlene unseres Millenniums, dabei eine Perfektionistin, eine Besessene, ein Workaholic, ein absolutes Arbeitstier, eine subversive Kraft, welche die vorherrschende Ordnung geißelt oder schlicht laut Wolfgang Joop „die aufregendste Entertainerin Deutschlands“. Eben noch brilliert sie mit Grandezza als Joan Crawford am Hamburger Ernst-Deutsch-Theater, wenig später moderiert sie maliziös lächelnd Big Brother und avanciert einmal mehr zur Königin des Trash. Wer ist „la Nick“ wirklich? Eine Spurensuche …

Interview, Blogartikel und Gestaltung einer Fotostrecke für Zurheide Feine Kost.

Hier geht´s zum Interview: www.zurheide-kaffee.de/desiree-nick/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.